Caro Keilig

Lieder

Wind fängt sich - 2003

wind fängt sich in deinem haar, meine schöne
der sommer spielt in den bäumen - alles lebt
was wär ich wohl ohne deine seele,
ohne dein lachen, ganz verlassen und leer

geh nicht fort, weiß sonst nicht, was ich tue
halt mich fest, verzeih meine unzulänglichkeit
finde nur bei dir die richt'ge ruhe
komm und bedeck mich mit deiner zärtlichkeit

wenn du mir fern bist, vergess ich oft zu atmen
du mein licht, mein schatten, mein gemüht
in den träumen kommst du mir oft in die sinne
weil’s ohne dich schon lang nicht mehr geht

halt mich fest, umarm mich mit deiner anmut
halt mich fest und laß mich nie nie wieder los
weil du mir nur auf dauer gut tust
bist meine zuversicht, bist du mein trost

was für ein glück, dass unsre wege sich kreuzten
und es tut sehr weh, bist du mir fern
dann sehn ich mich nach deinem wesen
von dem ich für mein leben lern

gib mir die hand und schließ mit mir die augen
vergiss deine ängste - deine traurigkeit
tauch mit mir ein in gemeinsame träume
lass uns genießen unsre zweisamkeit